de fr it

Faulensee

Bäuert und Ortsteil der polit. Gem. Spiez BE, am Thunersee oberhalb von Spiez gelegen. Die Bäuert und alte Gütergem. F. umfasste das gleichnamige Dorf, Wald sowie Einzelhöfe und Taunerhäuser auf Allmendland. 1764 317 Einw.; 2004 748. Bis ins 19. Jh. besass F. eine von Spiez abhängige frühma. Kolumbankapelle (1330 erw.; Flurname Glumme), über bronzezeitl. Gräbern errichtet. Vor deren ehemaligen Eingang liegen Fundamentreste einer ma. Burg (gemäss Keramikfunden 11.-13. Jh.) über einem Gräberfeld mit 41 Gräbern. Am selben Ort steht die 1961-63 erbaute heutige Kirche. Frühere Erwerbszweige waren Acker-, Obst- und Rebbau, Fischerei sowie Schiffstransport. Der Anschluss an die Thunerseestrasse (1830er Jahre), Schiffahrt (Station 1876) und die Spiez-Interlaken-Bahn (1893) öffneten den klimatisch bevorzugten Ort dem Tourismus. Heute sind Parahotellerie, Ausflugs- und Transitverkehr gleichermassen bedeutend. Daneben besteht Kleingewerbe; die Landwirtschaft ist rückläufig.

Quellen und Literatur

  • Jb. des BHM 41/42, 1961/62, 444 f.
  • A. Stettler, Gmeynd Spietz, 1991