de fr it

Ardon-Chamoson

Herrschaft (Vizedominat, Meier- und Weibelamt), die vom 11. Jahrhundert an von der Mensa des Bischofs von Sitten abhängig war und Ardon, Chamoson, Saint-Pierre-de-Clages sowie Grugnay umfasste. 1384-1475 lag die Herrschaft in den Händen der Grafen bzw. Herzöge von Savoyen und gehörte danach wieder bis 1798 zum bischöflichen Mensalgut. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts belegt sind die Burgen Crest in Ardon (1475 geschleift) und Chavey in Chamoson (Datum der Zerstörung unbekannt). Ardon und Chamoson waren bereits 1315 separate Dorfgemeinde. Die Herrschaft Ardon-Chamoson ging 1798 mit dem grossen Majorat Sitten unter.

Quellen und Literatur

  • J.E. Tamini et al., Essai d'histoire du district de Conthey, [1933]

Zitiervorschlag

Danielle Allet-Zwissig: "Ardon-Chamoson", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.04.2014, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/008399/2014-04-10/, konsultiert am 26.09.2023.