de fr it

Liguria

Als römische Provinz der späten Kaiserzeit wurde Liguria im Süden durch das Mittelmeer begrenzt, umfasste das Gebiet zwischen den Flüssen Leiro und Stura im Westen und Bisagno und Trebbia im Osten. Die Römer eroberten die norditalienische Region zwischen 125 und 122 v.Chr. und integrierten sie 49 v.Chr. in die Gallia Cisalpina (mit römischem Bürgerrecht). Mit Augustus (27 v.Chr. bis 14 n.Chr.) kam die Region zu Italien (regio IX). Im Rahmen seiner Verwaltungsreformen schuf Diokletian (284-305 n.Chr.) die Provinz Liguria, die sich bis südlich der Alpen erstreckte; das Sottoceneri und das Bergell waren ihr angegliedert.

Quellen und Literatur

  • SPM 6, 2005

Zitiervorschlag

de Torrenté, Linda: "Liguria", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.05.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/008421/2015-05-29/, konsultiert am 19.01.2022.