de fr it

BargenGrafschaft

Grafschaft des 10. und 11. Jh. Die Karolinger hatten den Aareraum einer Grafschaftseinteilung unterzogen. Neben den Grafschaften Aargau (762/778) und Oberaargau (861) wird die Grafschaft Bargengau 965 erstmals erw. anlässl. einer Besitzbestätigung für das Kloster Moutier-Grandval durch Kg. Rudolf II. von Burgund. Weitere Nennungen (u.a. 1011-16 Köniz, 1076 Rüeggisberg in der Grafschaft B.) lassen ihre geogr. Ausdehnung erkennen: Sie reichte vom mittleren Jura bis zur Stockhornkette mit der Aare als östl. Begrenzung. Im 13. Jh. entstand im gleichen Raum die Landgrafschaft Burgundia circa Ararim (Burgund (Landgrafschaften)).

Quellen und Literatur

  • K.H. Flatt, Die Errichtung der bern. Landeshoheit über den Oberaargau, 1969