de fr it

Col desMosses

Der 1445 m hohe Pass liegt zwischen dem Pic Chaussy und dem Mont-d'Or und verbindet Aigle mit Château d'Œx. Er führt über das gleichnamige Hochplateau, das die Wasserscheide zwischen Rhein und Rhone bildet. Bis gegen Ende des 19. Jh. war er die bevorzugte Direktverbindung zwischen dem Pays-d'Enhaut und dem übrigen Kt. Waadt. Nach der Eröffnung der Montreux-Oberlandbahn 1904 ging der Verkehr leicht zurück. Die älteste schriftl. Erwähnung einer Passüberquerung datiert von 1475, als die Berner Aigle einnahmen. Eine Axt aus der Bronzezeit weist aber darauf hin, dass der Pass seit prähistor. Zeit benutzt wird. Der Saumpfad diente u.a. dem Transport von Salz aus Bex und wurde 1868-69, wie ab 1832 wiederholt von Les Ormonts gefordert, zur Fahrstrasse ausgebaut. Diese erfuhr im 20. Jh. mehrere Erweiterungen. Ab 1848 überquerte ein Postbote den Pass zu Fuss, dann zu Pferd, bis die berittene Post 1942 eingestellt wurde. Der Postautobetrieb besteht seit der Zwischenkriegszeit. Das Weideland von Les Mosses wird ab dem 14. Jh. erwähnt. In Les Fontaines, dem grössten Weiler, wurden ab dem 16. Jh. Rindermärkte abgehalten, es gab ein Gasthaus, eine Post und ab 1870 eine Schule. Touristen besuchten im 18. und 19. Jh. das Thermalbad von L' Etivaz. Zu Beginn des 21. Jh. gehörten Wintersport im Skigebiet Les M.-La Lécherette, Wandern, Reiten und Mountainbiking zum tourist. Angebot.

Quellen und Literatur

  • Col du Pillon … Col des M., 1949
  • L. Bridel, Problèmes touristiques et d'aménagement local au col des M., 1971
  • IVS Dok. VD 1647
Systematik
Verkehr / Pass