de fr it

JulesParoz

2.6.1824 Le Fuet (Gem. Saicourt), 27.2.1906 Faoug, ref., von Saicourt. Sohn des Isaac, Bauern, Schneiders und Lehrers, und der Susanne geb. Desvoignes. 1847 Aline Diacon, von Dombresson. 1844 Lehrerpatent am Lehrerseminar Pruntrut. Lehrer in Sonvilier, am Lehrerseminar in Pruntrut und an der Mädchenschule Bern, 1866 Mitgründer, dann bis 1896 Direktor des evang. Lehrerseminars in Grandchamp (Gem. Boudry, ab 1873 in Peseux). 1874 Direktor ad interim des Lehrerseminars in Pruntrut. Pädagog. Schriftsteller und 1848-58 Herausgeber des "Educateur populaire". P. versuchte, die Errungenschaften der liberalen, öffentlich-rechtlich verankerten Schule, u.a. die fachwissenschaftlich orientierten Lehrpläne, mit den Konzepten eines positiven Christentums pädagogisch zu vereinen. Entgegen dem Pestalozzianismus betrachtete er den Erlösungsakt als Kern jegl. Pädagogik.

Quellen und Literatur

  • Mémoires d'un octogénaire, 1981
  • J. Bourquin, Des portes qui s'ouvrent ou la Vie de Jules P., 1824-1906, 1954, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND