de fr it

WalterCorti

11.9.1910 (Walter Robert) Zürich, 12.1.1990 Winterthur, ref., von Winterthur und Stabio. Sohn des Arnold (->). Anna Bonzo, Tochter des ungar. Geigers Joseph. Primarschule in Dübendorf, private Gymnasien in Zürich, 1930 eidg. Matura, danach Medizinstud. in Zürich (aus gesundheitl. Gründen abgebrochen). 1942-57 Redaktor des "Du". Auf seinen darin publizierten Aufruf hin wurde 1946 das Kinderdorf Pestalozzi gegründet, das C. 1946-50 präsidierte (danach Ehrenpräs.) Ab 1954 arbeitete C. am nicht realisierten Projekt eines Zentrums zur Erforschung der ethischen Verantwortung für das menschl. Wissen. 1957 Dr. h.c. der Univ. Tübingen, 1975 Albert-Schweitzer-Preis in Brüssel.

Quellen und Literatur

  • Ges. Schr., 2 Bde., 1979-88
  • G. Schmidlin, Walter C., 1996
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Bloch, Alexandra: "Corti, Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/009014/2012-07-06/, konsultiert am 18.01.2021.