de fr it

MaxZollinger

12.11.1886 Zürich, 14.3.1967 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Friedrich (->). 1911 Gertrud Rordorf. Nach dem Stud. in Zürich und Berlin 1909 Dr. phil. I an der Univ. Zürich. Ab 1911 Lehrer am kant. Lehrerseminar in Küsnacht, ab 1913 am kant. Gymnasium Zürich. 1926 Habilitation für das Fach allg. Didaktik des Mittelschulunterrichts. 1930-54 ao. Prof. der Univ. Zürich in seinem Fach und zugleich Deutschlehrer mit reduziertem Pensum am Gymnasium. Z. leitete 1916 den ersten Kurs in spezieller Methodik des Deutschunterrichts (Fachdidaktik Deutsch) an der Univ. Zürich. Er betonte die Verantwortung des Unterrichtenden als Lehrer und Erzieher gegenüber den Jugendlichen. 1955 Dr. h.c. der Univ. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Pestalozzi, hg. von H. Barth, 1956
  • Geheeb-Archiv, Hasliberg-Goldern, Briefe
  • Bürgerbuch der Stadt Zürich, 1926, 1927
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Grunder, Hans-Ulrich: "Zollinger, Max", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/009094/2014-02-24/, konsultiert am 25.10.2020.