de fr it

TheoCandinas

19.12.1929 Sumvitg, kath., von Sumvitg. Sohn des Giusep Mudest, Lehrers und Bauern. Marguerite Zeh. Ausbildung zum Primarlehrer, Weiterbildung zum Sekundarlehrer in Freiburg, Paris und Perugia. Mit 19 Jahren publizierte C. erste Gedichte. Es folgten weitere Gedichte, dramat. und erzählende Werke. Seine Stärke liegt in der satir. (Kurz-)Prosa, in der er insbesondere die doppelbödige Moral seiner Umgebung anprangert und mit Tabus bricht, so z.B. in den "Historias da Gion Barlac" (1975), in den "Historias dil Parler Pign" (dt.: "Geschichten des kleinen Zigeuners", 1986) und in "Tè-Tuà" (1993, phonetisierende Schreibweise vom franz. tais-toi). Daneben Redaktor, Journalist und Kolumnist. Verfasser einer surselv. Sprachlehre. In der rätorom. Bewegung aktiv. Mitglied bzw. Präs. rom. Vereinigungen, des rom. und des Schweiz. Schriftstellerinnen- und Schriftsteller-Verbandes.

Quellen und Literatur

  • Bezzola, Litteratura
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.12.1929