de fr it

EmilieBurckhardt-Burckhardt

2.9.1852 Arlesheim, 4.8.1909 Basel, ref., von Basel. Tochter des Lukas Gottlieb und der Laura geb. Alioth. 1873 Adolf Nathanael Burckhardt. Privatunterricht zu Hause, Schule in Morges. B. lebte mit ihrem Gatten 1873-75 in Liestal, 1875-1903 in Nieder-Schönthal (Füllinsdorf), als reiche Witwe 1903-09 in Basel. Sie engagierte sich in der Sozialhilfe, unterstützte Arbeiterfam., gründete mehrere Sonntagsschulen und setzte sich für den Schutz und die Förderung von Frauen ein. Gründerin von Töchtervereinen (Leiterin der Töchtervereine von Baselland ab 1889). Vorsteherin der Freundinnen junger Mädchen. Engagierte sich im Verein zur Hebung der Sittlichkeit (später Evang. Frauenhilfe). Wirkte auch in Basel als Sozialhelferin und Jugendfürsorgerin.

Quellen und Literatur

  • Zur Erinnerung an Frau Emilie Burckhardt-Burckhardt, 1909, 3-8
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.9.1852 ✝︎ 4.8.1909