de fr it

Conrad ArthurSchläpfer

Plakat für den nach einer Novelle von Gottfried Keller entstandenen Film, den Schläpfer produzierte und Hans Trommer 1941 drehte (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
Plakat für den nach einer Novelle von Gottfried Keller entstandenen Film, den Schläpfer produzierte und Hans Trommer 1941 drehte (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

18.7.1900 Oberstein (Rheinland-Pfalz), 7.2.1990 Zürich, ref., von St. Gallen und Zollikon. Sohn des Ulrich Arthur, Ingenieurs, und der Emma geb. Bucher. 1949 Hildgundis Hasch. Maturität in Zürich. Ab 1923 freier Mitarbeiter des Schweizer Schul- und Volkskinos (SSVK), dann in Bern Leiter der Organisations- und Werbesektion, Zürcher Regionalsekr. und 1925-37 Direktionsmitglied. Dokumentar- und Lehrfilme für das SSVK, u.a. in Griechenland, Palästina, Nordafrika, Indonesien und in der Türkei. 1928 Gründer der Zürcher Kulturfilmgem. (1930-41 Präs.) und 1932 der Publikumsvereine Film-Studio und Groupement cinématographique Franco-Suisse. 1937 Gründer und bis 1962 Direktor der Pro Film in Zürich, Produzent von über 200 Auftragsfilmen und von Hans Trommers "Romeo und Julia auf dem Dorfe" (1941).

Quellen und Literatur

  • H. Dumont, «Entretien avec C.A. S.», in Travelling 48, 1976, 37-45
  • H. Dumont, Gesch. des Schweizer Films, 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.7.1900 ✝︎ 7.2.1990