de fr it

Hélène deGingins

15.5.1828 Genf, 23.7.1905 Genf, ref., von La Sarraz. Tochter des Henri Tronchin. 1848 Charles Wolfgang de G., Offizier. Die Aristokratin G. führte in Genf einen Salon und veranstaltete religiöse Versammlungen. 1875 machte sie Bekanntschaft mit Josephine Butler, wonach sie sich dem Kampf gegen die Prostitution anschloss. G. betreute junge Prostituierte, gründete das Œuvre de la Protection de l'enfance und beteiligte sich am Aufbau versch. Sozialwerke für junge Frauen in Genf. Ab 1876 war sie Mitglied des abolitionist. Comité intercantonal de dames de la Suisse, engagierte sich in der Vereinigung der Freundinnen junger Mädchen und in der Association du sou pour le relèvement moral, die Hilfswerke finanzierte. 1884 wurde sie in den Administrativrat der Fédération abolitionniste internationale gewählt, 1891-1905 amtierte sie als deren Vizepräsidentin.

Quellen und Literatur

  • Bull. abolitionniste, Aug. 1905
  • Le Journal du bien public, Nr. 9, 1905
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 15.5.1828 ✝︎ 23.7.1905

Zitiervorschlag

Ludi, Regula: "Gingins, Hélène de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.11.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/009302/2005-11-15/, konsultiert am 23.11.2020.