de fr it

ClaraNef

26.6.1885 Herisau, 19.8.1983 Herisau, ref., von Herisau. Tochter des Johannes und der Anna geb. Hohl. Enkelin des Johann Jakob Hohl. Ledig. Aufgewachsen in Herisau. Hotelsekr. in schweiz. Kurorten. Ab 1914 karitativ tätig. 1916 Aufbau der Pro Juventute-Sektion in Appenzell Ausserrhoden, 1918 Gründung des Appenzell. Komitees für Schulkinderfürsorge. 1929 Gründerin und bis 1963 Präs. der Frauenzentrale Appenzell Ausserrhoden. Ab 1932 im Vorstand, 1935-44 Präs., 1944-47 Vizepräs. des Bundes Schweiz. Frauenvereine (BSF). N. setzte sich im 2. Weltkrieg für eine humane Flüchtlingspolitik ein und arbeitete beim zivilen Frauenhilfsdienst mit. Sie vertrat den BSF 1937-48 in der Komm. Friede und Schiedsgericht des Internat. Frauenbundes. 1945-55 Präs. des Schweiz. Bundes abstinenter Frauen.

Quellen und Literatur

  • Im Fluge unsrer Zeiten, 1972
  • Gosteli-Stiftung, Worblaufen, Biogr. Slg.
  • KBAR, Nachlass
  • R. Zürcher, Von Apfelsaft bis Zollifilm, [1997], 109-120
  • R. Bräuniger, «Clara N. 1885-1983», in FrauenLeben Appenzell, 1999, 182-194
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.6.1885 ✝︎ 19.8.1983