de fr it

MaschaOettli

11.6.1908 (Marie-Louise), Glarisegg (Gem. Steckborn), 27.4.1997 Niederbuchsiten, konfessionslos, von Oppikon (heute Gem. Steckborn). Tochter des Max (->). Ledig. Gymnasium in Lausanne, Besuch des von Leonhard Nelson, dem Gründer des Internat. Sozialistischen Kampfbunds, geleiteten Landerziehungsheims Walkemühle bei Melsungen (Hessen). Agronomiestud. in Berlin und Bonn. Nach 1933 half O. ihren dt. Genossen im Widerstand gegen die Nationalsozialisten, bis sie 1934 in die Schweiz zurückkehrte. Sie trat der SP bei, arbeitete in den Sekretariaten von VPOD und VHTL und war Redaktorin der Verbandszeitungen. 1942-47 arbeitete O. als Sekr. beim Schweiz. Landfrauenverband, 1952-70 als Zentralsekr. der SP sowie der Sozialdemokrat. Frauengruppen der Schweiz. Neben der Pflege internat. Kontakte und der Agrarpolitik engagierte sie sich für das Frauenstimm- und wahlrecht in der Schweiz sowie für gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

Quellen und Literatur

  • (zusammen mit M. Kissel), Sozialdemokrat. Frauengruppen der Schweiz, 21960
  • Gosteli-Stiftung, Nachlass
  • Sozarch, Nachlass
  • Der neue Bund 63, 1997, Nr. 3, 31 f.
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.6.1908 ✝︎ 27.4.1997