de fr it

Maria TabithaSchaffner

19.4.1863 Biel (heute Gem. Biel-Benken), 5.11.1932 Basel, ref., von Anwil. Tochter des Johann Jacob, Lehrers, und der Maria geb. Hofmann. Ledig. Ausbildung zur Primarlehrerin in Basel. 1884-86 Lehrerin in Brasilien, danach Leitung des elterl. Haushalts sowie Heimarbeit. 1905-23 erste weibl. Assistentin des Gewerbeinspektorats Basel-Stadt, 1914-18 Sekr. der Staatl. Hilfskommission des Kt. Basel-Stadt für in Not geratene Familien. 1923 schweiz. Delegierte an die 5. Internat. Arbeitskonferenz. Mitarbeit in der Komm. für Heimarbeit des Bunds Schweiz. Frauenvereine, Mitglied der Komm. für Frauenberufsfragen des Internat. Frauenbunds. 1916 Mitgründerin der Basler Vereinigung für das Frauenstimmrecht. S. war Spezialistin für Arbeiterinnenschutz und kämpfte für eine bessere Entlöhnung der Heimarbeit. Sie pflegte enge Kontakte zur Arbeiterinnenbewegung. Als Pazifistin engagierte sich R. in der Internat. Frauenliga für Frieden und Freiheit.

Quellen und Literatur

  • Jb. der Schweizerfrauen, 1932/33, 28-38
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.4.1863 ✝︎ 5.11.1932