de fr it

Louise C.Wenzinger

18.1.1901 Basel, 8.10.1995 Basel, kath., von Basel und Wislikofen. Tochter des August, Unternehmers, und der Frieda geb. Binkert. Ledig. Die in Basel aufgewachsene W. machte die Handelsmatura an der Töchterschule Freiburg. Ab 1925 war sie Sekr. der Sozialen Frauenschule Luzern, 1930-35 des Kath. Frauenbunds Basel. Ab 1950 leitete sie die Staatsbürgerl. Vereinigung Kath. Frauen (Staka) von Basel und präsidierte 1952-61 deren schweiz. Verband. W. kämpfte für das Frauenstimmrecht und förderte die staatsbürgerl. Schulung der Frauen. 1958 beteiligte sie sich an der Saffa, redigierte ab 1960 "Die Schweizerin" und gründete 1971 die ökumen. Frauenzeitschrift "Schritte ins Offene" mit, deren Redaktion sie bis 1976 angehörte. 1962 war sie Mitgründerin und bis 1975 erste Präs. der Schweiz. Landessektion der Europ. Frauenunion.

Quellen und Literatur

  • Gosteli-Stiftung, Worblaufen, PrivA
  • M.M. Freuler-Bühler, Louise C. W., Typoskript, 1992 (Gosteli-Stiftung)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.1.1901 ✝︎ 8.10.1995