de fr it

EmmaZehnder

4.6.1859 Bern, 25.1.1933 Lutzenberg, ref., von Köniz. Tochter der Rosina Maria. Ledig. Die in Bern aufgewachsene Z. liess sich zur Primarlehrerin ausbilden. Danach unterrichtete sie in Romanshorn, ab 1890 in St. Gallen. Sie engagierte sich im Lehrerinnenverein, in dem sie für Lohngleichheit und eine bessere Altersvorsorge für Lehrerinnen kämpfte. Auch förderte sie Mädchenfortbildungsschulen. 1895-1933 war sie im Zentralvorstand des Schweiz. Gemeinnützigen Frauenvereins und präsidierte die Sektion St. Gallen. Z. gründete die Haushaltungsschule St. Gallen und 1912 die Frauenzentrale St. Gallen mit. 1910-16 sass sie im Vorstand des Bundes Schweiz. Frauenvereine und stand 1912-17 der Komm. für sozial-prakt. Arbeit vor. Zudem war sie in der Stimmrechtsbewegung aktiv und beteiligte sich 1909 an der kant. Eingabe für die Wählbarkeit der Frauen in die Schulbehörden.

Quellen und Literatur

  • Jb. der Schweizerfrauen, 1932/33, 38-42
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.6.1859 ✝︎ 25.1.1933