de fr it

ElsaCavelti

4.5.1907 Rorschach, 10.8.2001 Basel, kath., von Sagens (heute Sagogn) und Jona. Tochter des Johann Mathias, Zeitungsverlegers. Nach Klavier- und Gesangsstud. in Zürich, Frankfurt am Main und Wien debütierte C. 1936 am Stadttheater von Kattowitz (heute Katowice, Polen) und kam über die Städt. Bühnen Frankfurt am Main, das Oberschlesische Landestheater Beuthen (heute Bytom, Polen), die Städt. Bühnen Düsseldorf und die Staatsoper Dresden als dramat. Altistin ans Stadttheater Zürich. Ausgedehnte Konzert- und Operntourneen führten sie in die bedeutendsten Musikzentren Europas und Amerikas. Viele Werke zeitgenöss. Schweizer Komponisten (Paul Huber, Othmar Schoeck, Frank Martin, Willy Burkhard, Rudolf Kelterborn u.a.) wurden von ihr uraufgeführt. 1959 begann sie ein Zweitstudium, welches sie befähigte, auch die grossen hochdramat. Opernpartien des Sopranfachs zu singen. 1964 erhielt sie eine Berufung als Gesangsprofessorin an die Staatl. Musikhochschule Frankfurt am Main und unterrichtete auch in ihrem Wohnort Basel.

Quellen und Literatur

  • K.J. Kutsch, L. Riemens, Grosses Sängerlex., 1987
  • P. Suter, Sängerlex., 1989, 68-70
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.5.1907 ✝︎ 10.8.2001