de fr it

KurtHorwitz

21.12.1897 Neuruppin (Brandenburg), 14.2.1974 München, isr., ab 1935 kath., Deutscher. Sohn des Max, Geschäftsmanns, und der Clara geb. Cohn. Adele Leschka. Nach dem Gymnasium Schauspielunterricht bei Ferdinand Gregori in Berlin, dann Engagement an den Münchner Kammerspielen. 1933 Emigration. 1933-38 sowie 1940-46 Schauspieler und Regisseur am Schauspielhaus Zürich und 1938-40 am Stadttheater Basel. 1946-50 Leiter des Basler Stadttheaters und 1953-58 Intendant des Bayrischen Staatstheaters, anschliessend freischaffender Regisseur und Schauspieler. H. prägte das Schweizer Theater massgeblich mit und verkörperte zahlreiche Figuren des Welttheaters. Mit Molière-Inszenierungen erlangte er als Regisseur grosse Bekanntheit. Ausserdem förderte er die Inszenierung der Werke von Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt und verhalf Stücken von Paul Claudel zur deutschsprachigen Erstaufführung.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 20.12.1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.12.1897 ✝︎ 14.2.1974