de fr it

FranckJotterand

28.1.1923 Aubonne, 13.9.2000 Bière, ref., von Saint-Livres. Sohn des Emile. 1) Mariane Chabloz, Tochter des Fernand, Lehrers, 2) Diana de Rham, Journalistin, Tochter des Jacques. 1949 Lizentiat in Geisteswissenschaften. Ab 1949 Kulturkorrespondent der "Gazette de Lausanne" in Paris, 1952-72 Chefredaktor der "Gazette littéraire". Mitarbeiter versch. Zeitungen und Zeitschriften, u.a. für "Die Weltwoche", "Le Monde", "Le Nouvel Observateur", "La Nouvelle Revue française". Autor eines Drehbuches für Alain Tanner ("Ramuz, passage d'un poète" 1961), von Texten, die Charles Apothéloz inszenierte ("Soldats de papier" 1960), und von Essays ("J'aime le cinéma" 2 Bde. 1962, "Georges Ribemont-Dessaignes" 1966, "Le Nouveau Théâtre américain" 1970). Als Leiter des Centre dramatique de Lausanne 1975-81 zeigte J. neben den Eigenproduktionen und Westschweizer Koproduktionen auch berühmte ausländ. Truppen. 1981 musste er nach einem Autounfall alle Aktivitäten aufgeben. Präs. der Belles-Lettres (1945-46 der Lausanner Sektion, 1947-48 der Zentralleitung).

Quellen und Literatur

  • Cris et écrits, hg. von C. Apothéloz, J. Aguet, 1990
  • Présence de Franck J., hg. von J.-P. Moulin, 1997
  • TLS, 941
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.1.1923 ✝︎ 13.9.2000