de fr it

PhilippeMentha

5.10.1933 Genf, ref., von Cortaillod und Genf. Sohn des Adolphe Henri, Arztes, und der Alice Marthe geb. Siordet. 1958 Hellène Jacqueline Perret, Tochter des Pierre André. Humanist. Matura, 1951-53 Theaterausbildung in Genf und 1953-55 in Paris. 1955-56 trat M. am Theater Grenier in Toulouse in Stücken von Molière und Marivaux auf. 1957 liess er sich mit François Simon auf das gewagte Unternehmen Théâtre de Carouge ein und schuf dafür ab 1959 zahlreiche Inszenierungen. 1968-70 leitete er das Théâtre de Carouge. 1970-79 arbeitete und unterrichtete M. in Lausanne und Genf. 1979 gründete er zusammen mit Lise Ramu das Théâtre Kléber-Méleau in Renens, das er bis Anfang des 21. Jh. leitete. 1980 Hans-Reinhart-Ring, 1984 Preis der Société de Belles-Lettres, 1988 Grosser Preis der Fondation vaudoise pour la promotion et la création artistique.

Quellen und Literatur

  • P. Rebetez, Philippe M. [Video], 2001
  • TLS, 1230 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.10.1933