de fr it

EmilieWelti-Herzog

17.12.1859 Ermatingen, 16.9.1923 Aarburg, ref., von Homburg, ab 1890 von Zurzach. Tochter des Heinrich Herzog, Lehrers, und der Barbara geb. Hui. 1890 Heinrich Welti, Musikhistoriker. Musik- und Gesangsstud. in Zürich und München. 1880-89 Sängerin an der Hofoper München und 1889-1910 an der Königl. Oper Unter den Linden Berlin. W.s Stimme entwickelte sich von der Opernsoubrette zum dramat. Koloratursopran. Sie galt als hervorragende Mozart-Interpretin (Fiordiligi, Donna Anna, Konstanze, Susanna, Königin der Nacht) und sang als Gast u.a. bei den Bayreuther Festspielen (ab 1883), in Basel, Bern und Brüssel, am Bolschoi-Theater Moskau (1896), bei den Mozartfestspielen München (1898), an der Metropolitan Opera New York (1899-1900), in Paris, St. Petersburg, Wien und Zürich. Grosse Bedeutung erlangte W. auch als Konzertsängerin und als Leiterin von Meisterklassen für Gesang an den Konservatorien in Berlin und Zürich. 1900 Königl.-preuss. Kammersängerin.

Quellen und Literatur

  • TLS, 834
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Emilie Herzog (Taufname)
Emilie Welti (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 17.12.1859 ✝︎ 16.9.1923