de fr it

OttoTschumi

22.11.1878 Koppigen, 9.8.1960 Bern, reformiert, von Wolfisberg. Sohn des Jakob, Pfarrers und Lehrers, und der Karolina geborene Kanziger. 1915 Jeanette Angeline Lony, Lehrerin. Literarabteilung des städtischen Gymnasiums Bern, Geschichts- und Sprachstudium in Bern, Genf und Wien, 1901 Promotion. 1901-1905 Erzieher der Söhne des Grafen Dimitry Tolstoi, des Leiters der Eremitage in St. Petersburg. 1907 Lehrer für Deutsch und Geschichte am städtischen Gymnasium Bern sowie ab 1911 Assistent und ab 1918 nebenamtlicher Konservator der Abteilung für Ur- und Frühgeschichte am Berner Historischen Museum. 1917 Privatdozent an der Universität Bern, 1924 ausserordentlicher Professor für Ur- und Frühgeschichte und mittelalterliche Geschichte. Leiter zahlreicher archäologischer Ausgrabungen. 1949-1950 Rücktritt von allen Ämtern.

Quellen und Literatur

  • Fs. für Otto Tschumi, 1948 (mit Bibl.)
  • Jb. des BHM 39/40, 1959/60, 43-47
  • Jb. des Oberaargaus 2, 1959, 167-174
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.11.1878 ✝︎ 9.8.1960

Zitiervorschlag

Karl Zimmermann: "Tschumi, Otto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/009592/2013-11-05/, konsultiert am 04.03.2024.