de fr it

FedericoConfalonieri

6.10.1785 Mailand, 10.12.1846 Hospental, kath., von Mailand. Sohn des Vitaliano und der Antonia Casnedi. 1) Teresa Casati, 2) Sofia O'Ferral. C. kämpfte 1814 als Mitglied des lombard. Adels für die Unabhängigkeit Italiens von Frankreich und war während der Restauration ein Exponent des antiösterr. Liberalismus. Er war in die Verschwörung von 1821 verwickelt, verbüsste eine lange Haftstrafe und lebte darauf bis 1840 im Exil. 1839 wollte sich C. unter Berufung auf ein altes Ortsbürgerrecht in Mendrisio niederlassen, flüchtete aber nach kurzem Aufenthalt nach Frankreich. Als er von Paris wieder in die Lombardei übersiedeln wollte, starb er nach plötzlicher Übelkeit auf der Durchreise in Hospental.

Quellen und Literatur

  • DBI 27, 772-777
  • F. Panzera, «Federico C., patrizio di Mendrisio», in Federico C. aristocratico progressista, hg. von G. Rumi, 1987, 137-152
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.10.1785 ✝︎ 10.12.1846