de fr it

JosephBovet

8.10.1879 Sâles (Gruyère), 10.2.1951 Clarens (Gem. Montreux), kath., von Promasens (heute Gem. Rue). Sohn des Pierre, Lehrers und Landwirts, und der Marie-Joséphine geb. Andrey. Ledig. B. war Schüler des Collège Saint-Charles in Romont (FR), 1896-1900 am Kollegium St. Michael in Freiburg und 1900-01 in Einsiedeln. Nach einem Studienaufenthalt 1903 im Benediktinerkloster Seckau (A) besuchte er das Priesterseminar Freiburg. 1905 wurde er zum Priester geweiht. Seine Vikariatszeit verbrachte er 1905-08 in der Pfarrei Notre-Dame in Genf. 1908 nach Freiburg zurückgekehrt, wurde er Gesanglehrer am Lehrerseminar und 1910 am Priesterseminar, 1923 Kapellmeister an der Kathedrale St. Niklaus und 1930 Domherr. Er war Leiter der wichtigsten Ensembles der Stadt, bestimmte das Musikleben im Kt. Freiburg und beeinflusste das musikal. Empfinden der Bevölkerung. B. war ein fruchtbarer Komponist; er schuf etwa 2'000 Musikstücke, die Hälfte davon weltl. Werke. Vom einfachen Lied bis zum Festspiel fand er oft den richtigen Ton. Anerkannt als Meister des Volkslieds, bot Abbé B. eine Art musikal. Heimat in einer Zeit, in der die bäuerl. Kultur den Einflüssen der modernen Gesellschaft ausgesetzt war. "Vieux Chalet" (1911), das Sinnbild seines Schaffens, wurde in der ganzen Schweiz berühmt. Seine Musikfeste, besonders "Mon Pays" (1934), waren grossartige Inszenierungen eines Landes auf der Suche nach einer neuen Identität. Mit seiner Beteiligung am Caecilianismus, einer Reformbewegung in der Musik der kath. Kirche, trug B. zur Wiederbelebung der religiösen Musik bei. Dank seines Charismas erfreute er sich grosser Popularität. Freiburg und Bulle errichteten ihm 1955 bzw. 1957 Denkmäler. Zu Recht wird B. als "Vater" des Chorgesangs und Stütze der kant. Identität betrachtet. Als "Rädchen" im Getriebe der Freiburger "christl. Republik" hat er Strukturen geschaffen, die ihn überdauerten.

Quellen und Literatur

  • J.-L. Matthey, Abbé Joseph B., 1985, (Werkverz.)
  • Nachlässe in: BCUF; Bibliothèque Publique, Bulle; Musée gruérien, Bulle
  • S. Bolle-Zemp, «Institutionalized folklore and Helvetic ideology», in Yearbook for traditional music 22, 1990, 127-140
  • P. Borcard, L'abbé Joseph B., un musicien entre ciel et terre, 1991
  • P. Borcard, Joseph B., 1879-1951, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF