de fr it

Josef Ignaz vonAh

15.12.1834 Sachseln, 31.8.1896 Kerns, katholisch, von Sachseln. Sohn des Landwirts und Schuhmachers Theodor und der Anna Maria geborene Imfeld. 1844 Sekundarschule und Gymnasium in Sarnen, 1852 Lyzeum in Einsiedeln, Philosophie- und Theologiestudium am Priesterseminar Chur. Nach der Priesterweihe (1857) Vikar in Bern, 1859 in Freiburg, 1863 Katechet und Lehrer in Stans, 1867 Pfarrer in Kerns, 1873-1887 und 1895-1896 Schulinspektor und Erziehungsrat in Obwalden. Die frühe literarische Bekanntschaft mit den französischen Kanzelrednern und dem liberalen Katholizismus inspirierten ihn 1856 zu einem Aufruf an die Schweizer Katholiken, der 1857 zur Gründung des Piusvereins führte (bis 1863 erster Sekretär). Als Schulmann, Prediger, Verfasser historisch-erbaulicher Bücher und patriotischer Schauspiele war er über den Kanton hinaus bekannt. Von 1866 bis zu seinem Tod schrieb Josef Ignaz von Ah für das "Nidwaldner Volksblatt" ca. 1500 Leitartikel zur Weltlage, die ihm den Beinamen "Weltüberblicker" eintrugen. Dank seiner Liberalität besass er Verbindung zu den verschiedenen politischen Lagern.

Quellen und Literatur

  • Ausgewählte Predigten und Predigt-Entwürfe, hg. von J. Beck, 5 Bde., 1904-15
  • N. Duss, Josef Ignaz von Ah, 1834-96, 1975, (mit Werkverz.)
  • E. Omlin, Die Geistlichen Obwaldens vom 13. Jh. bis zur Gegenwart, 1984
  • P.A. von Segesser: Briefwechsel, hg. von V. Conzemius, Bde. 5-8, 1992-
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 15.12.1834 ✝︎ 31.8.1896

Zitiervorschlag

Victor Conzemius: "Ah, Josef Ignaz von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.04.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/009707/2001-04-09/, konsultiert am 09.02.2023.