de fr it

PietroBondolfi

10.4.1872 Rom, 27.6.1943 Immensee, kath., von Poschiavo, 1937 Ehrenbürger von Küssnacht (SZ). Sohn des Luigi, Textilfabrikanten. 1885-92 Stiftsschule Einsiedeln, 1892-93 Stud. im Kollegium Germanicum in Rom, 1893-95 an der Univ. Innsbruck und 1895-96 im Priesterseminar Chur. 1896 Priesterweihe in Chur. Danach 1896-98 Stud. der Soziologie an der Univ. Löwen (lic. polit. et soc.). 1898-1907 Diözesanarchivar in Chur, 1898-1905 Pfarrer in St. Moritz-Bad. In Rom 1903 Dr. iur. can. 1905 apostol. Visitator, 1906 Administrator des Instituts Bethlehem in Immensee (Bethlehem Mission Immensee). 1907 Gründer des Vereins des Missionshauses Bethlehem als Auffanggesellschaft des verschuldeten Instituts, dessen Direktorium er übernahm. 1920 Churer Diözesandirektor der Unio cleri pro missionibus und Kanonikus der Kathedrale Chur (1936 nach Rücktritt Ehrenkanonikus). Mitbegründer des Schweizer Missionsseminars (bzw. Missionsgesellschaft Bethlehem seit 1921). 1924 erfolgte die Aussendung der ersten Missionare nach China (ab 1926 in der Tsitsikarmission, Heilungkiang tätig), die er 1929 visitierte. 1934 wurde er vom 1. Generalkapitel der Missionsgesellschaft durch Wahl als Generaloberer bestätigt. 1938 Aussendung der ersten Missionare nach Südrhodesien (heute Gwerumission, Simbabwe).

Quellen und Literatur

  • Vom Geist des Kindes, 1939
  • Dok., kommentiert von W. Heim, 1994
  • G. Frei, «Kanonikus Dr. Pietro B.», in Bethlehem-Kal. 1945, 28-44
  • W. Heim, Die Errichtung des Schweizer Missionsseminars, 1990
  • J. Friemel, Dr. Pietro B., 1993
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF