de fr it

PlacideColliard

Porträt des Bischofs Placide Colliard. Fotografie, um 1916 © Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Sammlung CIRIC.
Porträt des Bischofs Placide Colliard. Fotografie, um 1916 © Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Sammlung CIRIC.

2.2.1876 Attalens, 10.2.1920 Freiburg, kath., von Attalens und Châtel-Saint-Denis. Sohn des Pierre, Landwirts, und der Marie-Madeleine geb. Grangier. 1892-97 Besuch des Kollegiums St. Michael, 1897-1901 des Diözesanseminars in Freiburg, 1901 Priesterweihe. 1901-05 war C. Vikar in Châtel-Saint-Denis, 1905-07 studierte er am franz. Seminar in Rom, wo er in kanon. Recht promovierte. 1907 Vikar in Vevey, 1908 Pfarrer in Le Locle, 1910 in Promasens. 1912 wurde C. zum Generalvikar und Offizial der Diözese ernannt, 1916 zum Bf. von Lausanne und Genf geweiht. C. führte das missionar. Werk André-Maurice Bovets zugunsten Kriegsgefangener weiter und unterstützte die christlichsoziale Bewegung.

Quellen und Literatur

  • HS I/4, 186 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF