de fr it

HansDommann

14.8.1896 Malters, 27.9.1944 Basel, kath., von Emmen. Sohn der Theresia D. Anna Schinacher. 1915-17 Primarlehrer in Nottwil, 1917-22 Geschichtsstud. in Freiburg (1922 Dr. phil.). Ab 1920 Lehrer für Geschichte und dt. Sprache an der Kantonsschule Luzern. Verfasser hist. Studien hauptsächlich zur Luzerner Geschichte des 17.-19. Jh., ab 1933 Redaktor der "Schweizer Schule". 1927-37 Präs. der Hist.-Antiquar. Gesellschaft Luzern, 1943-44 des Hist. Vereins der fünf Orte. Ab 1934 Präs. des Kath. Volksvereins des Kt. Luzern, ab 1936 im Direktorium des Schweiz. Kath. Volksvereins (leitende Mitarbeit bei Reorganisation und Statutenrevision). 1944 für die Schweiz. Kath. Volkspartei im Gr. Stadtrat von Luzern.

Quellen und Literatur

  • Gfr. 98, 1945, XXXIX-XLIII
  • Jber. der kant. höheren Lehranstalten Luzern, 1945, (mit Werkverz.)
  • A. Imstepf, Die schweiz. Katholikentage, 1903-1954, 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF