de fr it

AlfredFlury

16.4.1934 Wangen bei Olten, 6.4.1986 Wangen bei Olten, katholisch, von Wangen bei Olten. Sohn des Pius, Schuhmachers, und der Ida geborene Schönenberger. 1946-1954 Kollegium St. Fidelis in Stans, Priesterseminar Luzern, 1959 Priesterweihe, 1959-1961 Vikar in Grenchen, danach Präfekt und Lehrer am Kollegium St. Michael in Zug. Seine Lieder für Jugendliche brachten ihn in Kontakt mit vielen Künstlern der Unterhaltungsbranche. Ab 1967 nahm er sich in Wangen bei Olten randständigen Jugendlichen an. Als Zeichen der Drogenfreiheit schuf er das Sonnenrad, das eine gewisse Verbreitung fand. Im Kampf gegen Drogen und Jugendverwahrlosung gründete Flury im aargauischen Muri die Kaplan-Flury-Stiftung (bis 2015 unter verschiedenen Namen bekannt).

Quellen und Literatur

  • Drogenprophylaxe, 1981.
  • Haschisch, 1983.
  • Kokain, 1985.
  • Ich sags in Versen, 1987.
  • In Memoriam Kaplan Alfred Flury 1934-1986, 1987.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.4.1934 ✝︎ 6.4.1986