de fr it

EugèneFolletête

18.11.1871 Pruntrut, 23.4.1956 (nicht am 21.4.) Solothurn, kath., von Le Noirmont. Sohn des Casimir (->). Studium in Saint-Maurice und Troyes, Besuch der Priesterseminare von Issy-les-Moulineaux, Saint-Sulpice (Paris) und Luzern. 1895 Priesterweihe, 1902-10 Pfarrdekan in Saignelégier und 1910-30 in Pruntrut. 1915 Geheimkämmerer von Papst Benedikt XV., ab 1921 nichtresidierender, ab 1930 residierender Domherr der Kathedrale von Solothurn, 1947-53 Dekan des Domkapitels. 1910-30 war F. ferner Mitglied der kath. Kommission des Kt. Bern, 1930-52 Generalvikar für den französischsprachigen Teil der Diözese Basel. 1937 päpstlicher Hausprälat, 1947 apostolischer Protonotar. Verfasser zahlreicher allgemein- und kirchenhistorischer Studien.

Quellen und Literatur

  • «Rauracia sacra ou Dictionnaire historique du clergé catholique jurassien», in Actes SJE, 1931, 97-214; 1933, 71-130
  • J. Aubry, «Mgr Eugène F., vicaire général honoraire du Jura», in Actes SJE, 1955, 243-245
  • Anthologie jurassienne 2, 1965, 573 f.
  • HS I/1, 422
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF