de fr it

AurelioGianora

6.9.1909 Leontica (heute Gem. Acquarossa), 31.12.1995 Saint-Maurice, kath., von Leontica. Sohn des Tomaso, Hoteliers, und der Marcellina geb. de Maria. Nach der Volksschule in Leontica und dem Gymnasium der Diözese Lugano in Pollegio trat G. 1927 in die Abtei der Augustiner-Chorherren von Saint-Maurice ein, wo er 1933 zum Priester geweiht wurde. Es folgten theol. Studien am Angelicum in Rom und in Birmingham. 1934 wurde er als Missionar nach Indien entsandt, wo die Chorherren der Abtei Saint-Maurice im Gebiet von Sikkim missionierten und an den Zugängen zum verbotenen Tibet wirksam waren. 1937 wurde G. apostol. Präfekt von Sikkim. Dieses wurde 1962 in die neue Diözese Darjeeling integriert, worauf G. demissionierte und 1963 zum Titularabt von Sixt (Hochsavoyen) ernannt wurde. 1978 zog er sich in die Abtei Saint-Maurice zurück.

Quellen und Literatur

  • W. Heim, «Die Chorherren von St. Maurice in Sikkim», in Bethlehem 56, 1951, 340-342
  • Echos de Saint-Maurice, 1996, 11 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.9.1909 ✝︎ 31.12.1995