de fr it

IsidorKlaus

11.9.1864 Weiblingen (Gem. Schönholzerswilen), 20.11.1905 Zürich, kath., von Niederhelfenschwil. Sohn des Ferdinand Eugen, Schuhmachers. Arbeit in der Weberei Henau, dann Theologiestud. im Seminar der afrikan. Mission in Lyon, 1890 Priesterweihe. 1890-94 Philosophie- und Theologieprof. in Lyon, dann Missionar in Dahomey (heute Benin), wo er die Missionsstation Ibadan gründete. 1900 wurde er Subprior in Lagos (Nigeria), musste aber gesundheitshalber wieder als Professor nach Lyon zurückkehren. 1904 vom Papst zum apostol. Vikar der Goldküste sowie Titularbischof von Tubuna (heute Tobna bei Barika, Algerien) ernannt und in St. Gallen zum Bischof geweiht, starb er, vom afrikan. Klima angegriffen, bereits im folgenden Jahr.

Quellen und Literatur

  • S. Benz, «Monsignore Isidor K.», in Die Zukunft, 1904, 256-259
  • J. Kreienbühler, Die Gesch. der polit. Gem. Niederhelfenschwil- Lenggenwil, 1917, 240 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.9.1864 ✝︎ 20.11.1905