de fr it

Friedrich GeorgSchwendimann

5.4.1867 Solothurn, 27.12.1947 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Benedikt, Buchdruckers, und der Theresia geb. Utlett. Gymnasium in Solothurn, 1886 Collegium Germanicum et Hungaricum in Rom, 1887-89 Stud. in Würzburg, Innsbruck und Tübingen, 1890 Priesterseminar Solothurn, 1891 Priesterweihe. 1891 Vikar in Kriegstetten, 1892-1906 Pfarrer in Deitingen. 1906-25 Stadtpfarrer von Solothurn. 1908 Domherr, 1924 Dompropst, 1927-35 Offizial des Bistums Basel. S.s Hauptverdienst war die Renovation der Kathedrale St. Ursen in Solothurn und die Klärung von deren Rechtsverhältnissen. 1929 wurde diese durch Bundesgerichtsentscheid definitiv der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn zugesprochen. 1929 päpstl. Hausprälat, 1939 Dr. h.c. der philosoph. Fakultät der Univ. Freiburg.

Quellen und Literatur

  • St. Ursen, Kathedrale des Bistums Basel und Pfarrkirche von Solothurn 1928 (Suppl. 1937)
  • BiA Solothurn
  • HS I/1, 424, 433
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.4.1867 ✝︎ 27.12.1947