de fr it

ErnestoTogni

6.10.1926 Brione Verzasca, 11.11.2022 San Nazzaro, katholisch, von Brione Verzasca. Sohn des Giuseppe Alfredo Togni, Steinhauers, und der Teresa geborene Fancolli. 1937 Priesterseminar in Lugano, Studium an der Gregoriana in Rom und in Lugano, 1950 Priesterweihe (Klerus). 1951-1957 Vizerektor und 1957-1969 Rektor des kleinen Seminars in Lugano, 1969 Pfarrer von Tenero, 1971 geistlicher Beirat der Pfadfinder, 1972-1975 Mitglied der Synode 72, 1977 Verantwortlicher für Katechese im Locarnese, 1978-1985 Bischof von Lugano. Ernesto Togni setzte sich bei der Visitation seiner Diözese 1980 für die Durchführung der Synodenbeschlüsse ein. 1993-1996 Missionar in der Diözese Barranquilla (Kolumbien), 1996 Rückkehr ins Tessin, 2001-2004 Mitglied der Conferenza missionaria della Svizzera italiana (Missionen).

Quellen und Literatur

  • Giornale del Popolo, 19.7.1978.
  • Braun, Patrick; Gilomen, Hans-Jörg: «Ernesto Togni», in: Helvetia Sacra, I/6, 1989, S. 271.
  • Vaccaro, Luciano; Chiesi, Giuseppe; Panzera, Fabrizio (Hg.): Terre del Ticino. Diocesi di Lugano, 2003, S. 183-184.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.10.1926 ✝︎ 11.11.2022

Zitiervorschlag

Victor Conzemius: "Togni, Ernesto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.02.2024. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010043/2024-02-28/, konsultiert am 04.03.2024.