de fr it

LuigiVanoni

11.4.1854 Aurigeno (heute Gemeinde Maggia), 5.7.1940 Aurigeno, katholisch, von Aurigeno. Sohn des Pietro und der Carolina geborene Neuroni. Elena Rosario Ardos Garcia. Nach einem Bauingenieurstudium am Eidgenössischen Polytechnikum Zürich zog Luigi Vanoni nach Paris, wo er wahrscheinlich für die Société générale des téléphones als Generalinspektor arbeitete. Zurück in der Schweiz, wirkte er ab 1890 als Direktor des Genfer Telefonnetzes. Ab 1898 stand er der Technischen Abteilung vor, 1905-1920 leitete er die Obertelegrafendirektion in Bern. Er führte den automatischen Telefonapparat ein, der nach Einwurf einer Münze eine Anrufverbindung herstellte. Vanoni präsidierte die Berner Sektion der Pro Ticino.

Quellen und Literatur

  • Hist. Archiv und Bibliothek PTT, Bern
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.4.1854 ✝︎ 5.7.1940

Zitiervorschlag

Gianmarco Talamona: "Vanoni, Luigi", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.12.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010282/2011-12-23/, konsultiert am 20.06.2024.