de fr it

Johann GeorgAltmann

21.4.1695 Zofingen, 18.3.1758 Ins, reformiert, von Zofingen. Sohn des Johann, Pfarrers und Lateinschullehrers. Salome Tillier, Tochter des Johann Rudolf, Ratsherrn in Bern. Hohe Schule (Theologenschule) in Bern, 1725 Pfarrer. 1726-1732 Ausbeutung eines Bergwerks bei Kandersteg, bis 1734 Pfarrer in Wahlern. 1734-1735 Professor der Eloquenz an der Hohen Schule, 1735-1757 Griechischprofessor, 1736-1739 Rektor. Ab 1757 Pfarrer in Ins. Typischer Vertreter der bernischen Aufklärung. Johann Georg Altmann gab nach dem Vorbild von Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger moralische Wochenzeitschriften heraus und gründete 1739 die "Deutsche Gesellschaft" zur Pflege von Sprache und Literatur. Er war Parteigänger von Johann Christoph Gottsched. In seinen theologischen Schriften nahm Altmann unter anderem Stellung gegen den Pietismus. Neben historischen Studien beschäftigte er sich mit der Erforschung der Alpen.

Quellen und Literatur

  • R. Ischer, «Johann Georg Altmann», in Njbl. der Literar. Ges. Bern, 1903, 3-100
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Hanspeter Stucker: "Altmann, Johann Georg", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.05.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010500/2001-05-21/, konsultiert am 15.07.2024.