de fr it

JosefAlbisser

25.2.1868 Büron, 25.9.1943 Luzern, katholisch. Sohn des Josef, liberalen Lehrers, und der Sophie geborene Winterhalder. Ledig. Studium der Rechte und Nationalökonomie in Leipzig, München und Bern. 1892 Luzerner Anwaltspatent, 1895-1915 Fürsprech. 1893-1900 Redaktor des Arbeiterblatts "Demokrat", Journalist (Arbeiterpresse). 1917-1929 Richter, Präsident des Eidgenössischen Versicherungsgerichts. Mitglied der Schulpflege Luzern. 1899-1915 Grosser Stadtrat Luzern, 1915-1917 Stadtrat, 1927-1935 Ortsbürgerrat, zwischen 1894 und 1935 mehrmals Luzerner Grossrat. Zentralpräsident des Grütlivereins. In den 1890er Jahren Gründer der SP Luzern, 1901-1902/1903 (?) erster offizieller Präsident der SP Schweiz. Mitgründer der Arbeiterunion Schweizerischer Transportanstalten, 1898-1902 und ab 1909 deren Zentralpräsident. Ab 1912 Verwaltungsrat der SUVA. Albissers Advokaturbüro in Luzern war ein Zentrum der SP Luzern ("roter Vatikan"). Nach seinem Tode wurde Josef Albisser in der "Freien Innerschweiz" als "Patriarch und treuester Diener der SP" bezeichnet.

Quellen und Literatur

  • ZHBL, Dossier
  • NZZ 1917, Nr. 1793
  • Freie Innerschweiz, 27.9.1943; 19.6.1948, Beil. zu Nr. 141
  • Vaterland, 27.9.1943
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Roman Bussmann: "Albisser, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.04.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010541/2001-04-17/, konsultiert am 28.01.2023.