de fr it

WolfgangCapito

Porträt von Wolfgang Capito. Stich von Peter Aubry, 1679 (Universitätsbibliothek Basel).
Porträt von Wolfgang Capito. Stich von Peter Aubry, 1679 (Universitätsbibliothek Basel).

1478 Hagenau (Unterelsass), 4.11.1541 Strassburg. Sohn des Johannes, Schmiedemeisters (Fabricius) und Ratsherrn. 1) 1524 Agnes Roettel, 2) 1531 Wibrandis Rosenblatt. Stud. in Ingolstadt (Medizin), Heidelberg, Freiburg i.Br., 1515 Dr. theol. 1515-20 Münsterpfarrer in Basel und Hebraist im Kreis des Erasmus von Rotterdam. Ab 1520 mit Zwingli in Briefverkehr. Ab 1523 Propst am Stift St. Thomas in Strassburg. 1528 an der Berner Disputation. In der Auseinandersetzung um die Abendmahlslehre zusammen mit Martin Bucer zwischen Zwingli und Luther vermittelnd (1530 "Confessio Tetrapolitana"). Krit. Sympathie für die Täufer. 1532 als Verhandlungsleiter und Verfasser von Teilen des Berner Synodus massgeblich an der 2. Berner Synode beteiligt.

Quellen und Literatur

  • O.E. Strasser, C.s Beziehungen zu Bern, 1928
  • TRE 7, 636-640
  • Der Berner Synodus von 1532, 2 Bde., hg. von G.W. Locher, 1984-88
  • A. Berchtold, Bâle et l'Europe 1, 1990, 351-355
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Samuel Lutz: "Capito, Wolfgang", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.07.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010561/2003-07-24/, konsultiert am 14.08.2022.