de fr it

OskarFarner

22.9.1884 Unterstammheim, 16.7.1958 Zürich, ref., von Unterstammheim. Sohn des Alfred, Pfarrers. 1916 Mary Wieser. Stud. der Theologie in Basel, Marburg, Berlin und Zürich. Ab 1908 Pfarrer in Stammheim, ab 1931 Pfarrer in Zollikon, 1937-50 am Grossmünster in Zürich, bis 1955 Kirchenrat und Kirchenratspräsident, u.a. Chefredaktor des "Kirchenboten für den Kt. Zürich". 1930 Habilitation für Kirchengeschichte an der Theol. Fakultät der Univ. Zürich, 1938-54 Titularprofessor. F. entfaltete neben seinen kirchl. Ämtern eine äusserst fruchtbare wissenschaftl. Tätigkeit, die zum grössten Teil Huldrych Zwingli ("Das Zwinglibild Luthers" 1931, "Huldrych Zwingli" 1943-60, 4 Bände) und der Zürcher Reformation gewidmet war. 1931 Dr. theol. h.c. der Univ. Basel, 1954 Dr. phil. h.c. der Univ. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Die Kirchenpatrozinien des Kt. Graubünden, 1925
  • Erinnerungen, 1954
  • Zum Andenken an Prof. Dr. theol. und phil. h.c. Oskar F., 1958
  • Zwingliana 10, 1958, 585-591
  • Huldreich Zwinglis sämtl. Werke 14, 1959, (mit Nachruf von F. Blanke, IX-XI)
  • R. Cohn, «Bibl. Oskar F.», in Zwingliana 11, 1959, 56-61
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1884 ✝︎ 16.7.1958