de fr it

Johann RudolfFischer

1.7.1772 Langenthal, 4.5.1800 Bern, ref., von Bern. Sohn des Ludwig Albrecht, Pfarrers, und der Ursula Walther. Stud. der Theologie in Bern, Lausanne, Jena, Berlin und Weimar. 1797 Vikar in Schinznach, wo er sich mit Johann Heinrich Pestalozzi befreundete. 1798 vom Minister Philipp Albert Stapfer zum Sekretär berufen, befasste er sich mit der Organisation der öffentl. Erziehung. Zuhanden des Direktoriums skizzierte er ein Projekt zur Gründung von sechs Lehrerseminaren. Wie Pestalozzi strebte F. die sittl. Veredlung des Volks durch Erziehung an. 1799 Leiter des privaten Primarlehrerseminars in Burgdorf. Trotz Stapfers Fürsprache wurde das Seminar vom Direktorium nicht unterstützt. F. starb an einem typhösen Fieber.

Quellen und Literatur

  • S. Abt, Johann Rudolf F. von Bern, 1882
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF