de fr it

HortensiaGugelberg von Moos

Hortensia vonSalis

1659 Maienfeld, 29.6.1715 Maienfeld, ref., von Maienfeld. Tochter des Gubert von Salis-Soglio, Stadtvogts und Bundeslandammanns der Drei Bünde, und der Ursula von Salis-Maienfeld. 1682 Rudolf G., Hauptmann in franz. Diensten (gefallen 1692). Autodidakt. Bildung in Theologie, Philosophie, Botanik, Geologie und Medizin. G. unterhielt eine medizin. Praxis und widmete sich der Kräuterheilkunde. Sie stand in intensivem Gedankenaustausch mit Gelehrten ihrer Zeit wie Johann Heinrich Heidegger, Johann Heinrich Schweizer und Johann Jakob Scheuchzer. G. gilt als Wegbereiterin der schweiz. Frauenbewegung.

Quellen und Literatur

  • Glaubens-Rechenschafft, Conversations Gespräche, Gebät, hg. von M. Widmer, 2003
  • FamA, Maienfeld
  • M. Anosi, Leichenpredigt für Hortensia von Salis, 1715
  • L. von Planta, Bündner Porträts, 1979
  • C. Nöthiger-Strahm, «Hortensia von G.», in Schritte ins Offene 21, 1991, Nr. 4, 9-13
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1659 ✝︎ 29.6.1715