de fr it

SamuelHebich

9.4.1803 Nellingen (Württemberg), 21.5.1868 Stuttgart, luth., Deutscher. Sohn eines Pfarrers. Ledig. H. wurde von seinem rationalistisch gesinnten Vater geschult. 1820-24 Lehre als Kaufmann in Lübeck, wo er sich einem pietist. Bekehrungschristentum zuwandte. Geschäftsreisender. 1831-34 Ausbildung im Basler Missionshaus, 1834 Ordination. Ab 1834 in Mangalore (später in Cannanore), Gründung der ersten evang. Missionsstation an der südind. Westküste. 1859 Rückkehr nach Basel. Ab 1860 als origineller, aber umstrittener Buss- und Erweckungsprediger in schweiz. und süddt. Städten wirksam, wodurch er polit. Diskussionen und eine massive theol. Missionskritik (v.a. von Ernst Friedrich Langhans) auslöste. Vorläufer der neupietist. Evangelisationsarbeit.

Quellen und Literatur

  • J.J. Jaus, Samuel H., 1922
  • R. Dellsperger et al., Auf dein Wort, 1981
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF