de fr it

RudolfLiechtenhan

6.12.1875 Basel, 29.11.1947 Basel, ref., von Basel. Sohn des Eduard, Kaufmanns, und der Rahel Elisabeth geb. Burckhardt. 1901 Johanna Barth, Tochter des Theodor, Pfarrers in Basel. Stud. der Theologie in Basel, Marburg und Berlin, 1898 Ordination. 1900 Pfarrhelfer in Frauenfeld, 1900-10 Pfarrer in Buch am Irchel. 1901 Lizentiat in Theologie. 1910-36 Pfarrer an St. Matthäus in Basel. Ab 1921 als PD Vorlesungen an der Univ. Basel. 1928 lehnte die Berner Regierung L.s Ruf zum o. Prof. wegen seiner pazifist. Einstellung ab. 1935 ao. Prof. für Neues Testament in Basel und Rücktritt vom Pfarramt. L. gehört zu den Gründern der religiös-sozialen Zeitschrift "Neue Wege" und der Vereinigung antimilitarist. Pfarrer. 1929 Dr. theol. h.c. der Univ. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Theol. Zs. 1, 1945, 313 f. (Werkverz.)
  • Neue Wege, 1947, 563
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Rudolf Lichtenhahn
Lebensdaten ∗︎ 6.12.1875 ✝︎ 29.11.1947