de fr it

PaulPhrygio

um 1483 Schlettstadt (Elsass), 1.8.1543 Tübingen. Auch Seidensticker oder Costenzer genannt. Catharina von Fridingen. Von 1499 an studierte P. in Freiburg i.Br. und machte 1500 den Magister Artium. Ab 1510 war er an der theol. Fakultät in Basel, wo er 1513 zum Doktor der Theologie promovierte. Danach arbeitete er als Pfarrer in Eichstätt (Bayern), ab 1519 in Schlettstadt. Er betrieb humanist. Studien im Kreis um Jakob Wimpfeling, unterstützte die Reformation und führte die dt. Messe ein, was 1524 zu einem Konflikt mit der Obrigkeit führte. Über Strassburg und Illkirch (Elsass) gelangte er nach Basel. Hier wurde er nach der Reformation 1529 Pfarrer zu St. Peter, 1532 Prof. für Altes Testament und 1533 Rektor der Universität. Hzg. Ulrich von Württemberg berief ihn 1535 zur Reorganisation der Universität nach Tübingen, wo er als Prof. der theol. Fakultät und als Superintendent des Fürstl. Stipendiums sowie 1537 zugleich als Rektor der Universität wirkte.

Quellen und Literatur

  • F.W. Bautz, Biogr.-Bibliograph. Kirchenlex. 7, 1994, 559-561
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Costenzer (Übername)
Seidensticker (Übername)
Lebensdaten ∗︎ um 1483 ✝︎ 1.8.1543