de fr it

RudolfStähelin

22.9.1841 Basel, 13.3.1900 Basel, ref., von Basel. Sohn des Johann Rudolf, Kaufmanns und Titularprof., und der Margaretha geb. S. 1869 Agnes Maria Stockmeyer, Tochter des Immanuel Stockmeyer. Gymnasium in Basel, 1859 dort und in Lausanne hist. und philolog. Studien, ab 1860 Theologiestud. in Basel, 1862 in Berlin, 1863-64 in Tübingen, 1865 Examen und Ordination. 1880 Dr. theol. der Univ. Bern. 1865-66 Lehrer an der Evang. Lehranstalt Schiers, 1866-67 Vikar in Stein am Rhein, 1867-72 Pfarrer in Arlesheim. 1873 Habilitation an der Univ. Basel, 1874 ao. Prof., ab 1875 o. Prof. für Kirchengeschichte (1883 Rektor), ab 1880 Lektor des Frey-Grynaeums. Als Vermittlungstheologe suchte S. den Ausgleich zwischen wissenschaftl. Vernunft und christl. Glauben. Seine zweibändige Zwinglidarstellung von 1895-97 avancierte zum Standardwerk.

Quellen und Literatur

  • UBB, Nachlass
  • A.U. Sommer, «Das Pathos der Pflicht im Ausblick auf das Gottesreich», in Im Spannungsfeld von Gott und Welt, hg. von A.U. Sommer, 1997, 123-133
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1841 ✝︎ 13.3.1900