de fr it

FriedrichZündel

26.3.1827 Schaffhausen, 9.6.1891 Winterthur, reformiert, von Schaffhausen. Sohn des Johann Conrad, Bankiers, und der Sophie Julie geborene Stockar von Neuforn. 1874 Emilie Pestalozzi, Tochter des Johannes, Pfarrers. Ab 1845 Ingenieursausbildung am Polytechnikum Stuttgart, durch die Bekanntschaft mit Johann Christoph Blumhardt Wechsel zur Theologie. 1848-1850 Studium der Theologie in Erlangen, 1850-1851 in Berlin, 1851 Ordination, 1853 Aufnahme ins Zürcher Ministerium. 1851-1853 Vikar in Wagenhausen, 1853-1855 in Winterthur, 1855-1859 in Uster, 1859-1866 Pfarrer in Sevelen, 1866-1874 in Oberglatt und 1874-1891 der Freien Gemeinde am Vereinshaus in Winterthur. Als religiöser Schriftsteller wurde Friedrich Zündel mit Büchern über "Johann Christoph Blumhardt" (1880, zahlreiche Auflagen), "Jesus in Bildern aus seinem Leben" (1884, 2. Auflage 1885) und "Aus der Apostelzeit" (1886) weithin bekannt. An die Theologie stellte er Anfragen, die Karl Barth noch 1920 für unerledigt hielt.

Quellen und Literatur

  • Zürcher Pfarrerbuch 1519-1952, hg. von E. Dejung, W. Wuhrmann, 1953, 658
  • Die Religion in Gesch. und Gegenwart 6, 31986, 1935 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 26.3.1827 ✝︎ 9.6.1891

Zitiervorschlag

Christine Stuber: "Zündel, Friedrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.01.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/010941/2015-01-25/, konsultiert am 28.02.2024.