de fr it

FrancisChaponnière

6.4.1842 (Jacques-François) Genf, 19.1.1924 Genf, ref., von Genf. Sohn des Octave, Bankiers und Grossrats von Genf, und der Jeanne-Susanne geb. Aulanier. Marie-Elisabeth Haller, Tochter des Albert-Frédéric, Pfarrers, von Bern. 1862-66 Theologiestud. in Genf, 1867 in Paris, 1868 in Tübingen und 1868-69 in Berlin, 1867 Ordination. 1870-79 Privatdozent an der theol. Fakultät von Genf. 1880-1919 Redaktor der "Semaine religieuse de Genève". Präs. der Union chrétienne des jeunes gens und des Genfer Komitees der Pariser Société des missions. 1871 Mitbegründer der Union nationale évangélique. Obschon er ein Gegner des liberalen Protestantismus war, versuchte er ein Schisma innerhalb der Landeskirche zu verhindern. 1909 Ehrendokor der Univ. Genf.

Quellen und Literatur

  • BPUG, Nachlass
  • Livre du Recteur 2, 469
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF