de fr it

Aimé-LouisHerminjard

7.11.1817 Vevey, 11.12.1900 Lausanne, ref. (Freikirche des Kt. Waadt), von Vevey. Sohn des Jean-Louis und der Sophie Brot. 1871 Eugénie Monnerat, Tochter des Alexandre, von Vevey. 1844 Lizentiat der Theologie an der Akad. von Lausanne. Hauslehrer der Kinder von Nikolai Fürst von Repnin (Ukraine). 1846 katalogisierte H. die Bibliothek in dessen Schloss Jagotin. Erst 1861 kehrte er nach Lausanne zurück, wo er mittels der in Russland gemachten Ersparnisse ein bescheidenes Leben führte. Nun widmete er sich ganz der Veröffentlichung des Werks "Correspondance des Réformateurs dans les pays de langue française", von dem neun Bände erschienen. Seine Forscherleidenschaft und seine ausserordentl. Begabung als Paläograf erklären den erstaunl. Reichtum seiner Notizen und den Wert seiner Manuskripte, die im Musée historique de la Réformation in Genf aufbewahrt werden.

Quellen und Literatur

  • Teilnachlässe in: BPUG und BCUL
  • Jubilé de M. Aimé-Louis H., 1896
  • H. Meylan, «Aimé-Louis H., notre bénédictin vaudois», in RHV, 1968, 83-92
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF