de fr it

JeanLe Clerc

29.3.1657 Genf, 8.1.1736 Amsterdam, ref., später Arminier. Sohn des Etienne (->) und der Suzanne Gallatin. Bruder des Daniel (->). 1691 Marie Leti, Tochter des Gregorio Leti. 1672-78 studierte L. Geisteswissenschaften und Theologie an der Genfer Akademie. Anschliessend unternahm er eine Studienreise nach Frankreich, Holland und England, kehrte 1683 nach Genf zurück, verliess die Stadt aber umgehend wieder wegen Auseinandersetzungen mit François Turrettini, einem führenden Vertreter der ref. Orthodoxie der Republik Genf. Noch im selben Jahr liess er sich in Amsterdam nieder. Nachdem er zum Arminismus (einer Glaubensrichtung, welche die calvinist. Prädestinationslehre ablehnte) übergetreten war, lehrte er 1684-1731 Philosophie, später Geisteswissenschaften am remonstrant., d.h. armin. Seminar. Der Theologe, Exeget und Historiker L. machte sich in Europa rasch einen Namen und wurde ein einflussreicher Vertreter der Gelehrtenrepublik. Seine bibelkrit. Arbeiten (lat. Kommentare fast zum ganzen Alten Testament und eine kommentierte franz. Übersetzung des Neuen Testaments) zeugen von seiner souveränen Beherrschung der alten Sprachen und der philolog. und hist. Methoden. Von der Tradition eines Erasmus von Rotterdam und Hugo Grotius geprägt, trat er für eine von theol. Vorurteilen befreite Bibelinterpretation ein. Als Publizist war L. gefürchtet. Er veröffentlichte nacheinander die drei Zeitschriften "Bibliothèque historique et critique", "Bibliothèque choisie" und "Bibliothèque ancienne et moderne", die wesentlich zur Verbreitung engl. Kultur auf dem europ. Kontinent beitrugen, insbesondere der Philosophie John Lockes. L. war ein Verfechter der Toleranz, der gegen die calvinist. Orthodoxie polemisierte und vermutlich mit dem Sozinianismus sympathisierte. Er unterhielt enge Beziehungen zu Jean-Alphonse Turrettini, dem Sohn seines ehem. Gegners, der ihn als seinen geistigen Vater betrachtete und für die Verbreitung seiner Werke in Genf sorgte.

Quellen und Literatur

  • A. Barnes, Jean L. (1657-1736) et la République des Lettres, 1938
  • M.-C. Pitassi, Entre croire et savoir: le problème de la méthode critique chez Jean L., 1987
  • M. Doni Garfagnini, Jean L. e gli spazi della ragione, 2004
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.3.1657 ✝︎ 8.1.1736